Neuigkeiten


05.07.2020

CDU Essen: Entscheidungen im Rat

Solidarität mit den Einsatzkräften: Gewalt und Pauschalverurteilungen gegen Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten muss auf allen Ebenen konsequent entgegengewirkt werden. Auf Initiative der CDU-Fraktion hat der Rat der Stadt Essen seine Solidarität mit ihnen bekundet. Wir stehen an ihrer Seite. - Karstadt und Galeria Kaufhof: Mit großer Bestürzung haben wir die Schließungspläne der Kaufhaus-Standorte der GALERIA Karstadt Kaufhof GmbH in Essen zur Kenntnis genommen. Wir haben uns gemeinsam mit allen Fraktionen im Rat unmissverständlich auf die Seite der Beschäftigten gestellt und ihnen unsere volle Solidarität ausgesprochen. Karstadt ist ein bedeutendes Stück Essener Geschichte und spielt eine große Rolle in der Wahrnehmung von Essen als Einkaufsstadt. Der Rat der Stadt Essen hat ausdrücklich die bereits aufgenommenen Gesprächsinitiativen durch Verwaltung und EWG zu allen Beteiligten begrüßt und die Verwaltung gebeten, auf die Landesregierung Nordrhein-Westfalen zuzugehen, um nach Möglichkeit die Schließung der Häuser in Essen zu verhindern. - Außengastronomie in Zeiten der Corona-Pandemie: Um die von der Corona-Pandemie besonders hart getroffenen Gastronomen zu unterstützen, haben wir die Verwaltung damit beauftragt, Möglichkeiten zur kostengünstigen Erweiterung der Außengastronomie durch die Nutzung von angrenzenden öffentlichen oder privaten Flächen zu prüfen. Damit möchten wir die Bewirtung von zusätzlichen Gästen ermöglichen. - Kinderspielplätze: Mit der Spielraumleitplanung erhöhen wir weiter die Attraktivität unserer Stadt für Kinder, Jugendliche und Familien. So ist noch in 2020 mit dem Baubeginn von sieben weiteren Maßnahmen auf Kinderspielplätzen zu rechnen.


05.07.2020

CDU NRW: Nordrhein-Westfalen-Programm I

Investitionen des Landes: Das Landeskabinett hat am 23. Juni 2020 den Weg für das "Nordrhein-Westfalen-Programm I" freigemacht. NRW ergänzt dabei die Corona-Hilfen des Bundes um weitere 3,6 Milliarden Euro aus dem Landeshaushalt und setzt damit eigene Schwerpunkte. Einer davon ist das "Investitionspaket Kommunen", welches insgesamt 3,93 Milliarden Euro (Landesmittel: 1,99 Milliarden Euro, Bundesmittel: 1,94 Milliarden Euro) umfasst. Unser Landtagsabgeordneter Fabian Schrumpf MdL erklärt dazu: "Investitionen finden im Land und insbesondere vor Ort in den Kommunen statt. Daher ist in Zeiten der Krise die Aufrechterhaltung kommunaler Investitionen unerlässlich. Ich freue mich sehr, dass wir durch das Programm auch in Essen wichtige Entlastungen spüren werden, zum Beispiel bei der Kompensierung von Gewerbesteuerausfällen für 2020 oder bei den Erstattungen von coronabedingten Kostenunterdeckungen bei Bus und Bahn."


22.06.2020

CDU Essen hält Schließungen von Karstadt- und Galeria Kaufhof-Filialen in Essen für falsch

Filialschließungen von Galerai Karstadt Kaufhof in Essen nochmal überdenken

Die CDU bedauert es sehr, dass die Galeria Karstadt Kaufhof GmbH angekündigt hat, ihre beiden Häuser in Essen schließen zu wollen.
Dazu Jörg Uhlenbruch, Vorsitzender der CDU-Fraktion Essen: "Die Nachricht, dass die Filialen von Karstadt und vom Kaufhof in Essen geschlossen werden sollen, ist für Essen überaus schmerzlich: Für Essen als Einkaufsstadt und insbesondere für die rund 200 betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in den Filialen am Hauptbahnhof und im Einkaufszentrum Limbecker Platz beschäftigt sind.
Wir appellieren an alle Beteiligten, sich nochmals zusammenzusetzen und nach einer Lösung zu suchen, um die Schließung beider Standorte, die zu Essens Spitzenlagen gehören, abzuwenden. Für uns steht dabei ein möglichst großer Erhalt der Arbeitsplätze im Vordergrund. Die Beschäftigten des Unternehmens haben bereits im Zuge der Fusion von Kaufhof und Karstadt viele Zugeständnisse machen müssen.
Dass ein Unternehmen dieser Größenordnung die 1A-Lage in einer der zehn größten Städte Deutschlands nicht zu nutzen weiß, ist bitter. Wir hoffen sehr, dass noch eine alternative Lösung gefunden werden kann."
Dazu auch Matthias Hauer MdB und Kreisvorsitzender der CDU Essen: " Die Pläne zur Schließung der beiden Warenhäuser halten wir für falsch. Am Hauptsitz beide Häuser zu schließen - das ist ein Kahlschlag, der auch unternehmerisch nicht nachvollziehbar ist. Es muss eine sachgerechte Lösung für die beiden Standorte in Essen geben.
Gerade die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brauchen schnellstens Klarheit und eine Perspektive. Ihnen wurde schon in der Vergangenheit im Rahmen der Fusion viel zugemutet. Wir senden den dringenden Appell an alle Beteiligten, die Entscheidung im Interesse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie im Interesse des gesamten Unternehmens dringend zu überdenken."



09.06.2020

CDU Essen: Thomas Kufen mit 98,4% zum Oberbürgermeisterkandidaten bestimmt!

Die CDU Essen hat am 6. Juni unseren amtierenden Oberbürgermeister Thomas Kufen mit 98,4% zum Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl im September nominiert!


09.06.2020

CDU Essen: Entlastung für Essen aus Kraftpaket

Der Einsatz im Bund hat sich gelohnt: 60 Mio. Euro jährlich (weitere Übernahme von Sozialkosten), 113 Mio. Euro einmalig (Kompensation von Steuerausfällen) und Stärkung kommunaler Investitionen.


29.05.2020

Die CDU Steele wünscht schöne Pfingsttage!




25.05.2020

CDU Steele: Wöchentliche telefonische Bürgersprechstunde

Der Ratsherr und Vorsitzende der CDU Steele Dirk Vogt bietet ab sofort

jeden Dienstag von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr eine telefonische Bürgersprechstunde an. In dieser Zeit erreichen Sie ihn unter 0176/ 500 160 11 oder immer unter vogt@cdu-essen.de.

Der stellvertretende Bezirksbürgermeister Frank Stienecker ist unter stienecker@cdu-steele.de zu erreichen.


Nächste Seite